Home
Alaska Bilder
Bali & Lombok Bilder
Kuba Bilder
Dom. Rep. Bilder
Kambodscha Bilder
Kenia Bilder
Sri Lanka Bilder
Thailand Bilder
Venezuela Bilder
Reise Buchen
Partner


powered by crawl-it


Reiseinfos Thailand Ayutthaya Bangkok Chao Phraya Bangkok Demonstration Bangkok Königspalast Bangkok Stadtzentrum Chiang Mai Chiang Mai  Doi Suthep Chiang Mai Meo Dorf Isan, Korat, Khao Yai Kanchanaburi Koh Phi Phi Koh Samet Krabi Lampang Lampoon Muang Tam Nong Nooch Pattaya 1 Pattaya Floating Market Pattaya 2 Phang Nga - Bond Felsen Phanom Rung Phuket Pichit Pimai River Kwai Rose Garden Sukhothai


Allgemeines
Badeorte & Strände
Buddhismus & Religion
Chao Phraya
Chedi
Chiang Rai
Einreisebestimmungen
Essen & Trinken
Farang

Thailand
von A - Z

Feiertage & Feste
Flagge
Geschichte
Impfungen
Korat
Klimatabelle
Landkarte
Nationalparks
Nightlife
Sehenswertes
Telefon & Internet
Thailand Links
Verkehr
Wetter
Zeitverschiebung
Thailand Landkarte
Zum Vergrößern auf die Landkarte klicken
Thailand Flagge
Die Flagge von
Thailand

Allgemeines

Das 513.115 km² große Thailand Flagge Königreich Thailand hat etwa 69,1 Mio. Einwohner. Etwa 75% davon sind Thai, 14% Chinesen, 4% Malaien und 7% Khmer sowie andere ethnische Gruppen. Die Hauptstadt Bangkok ist mit ihren fast 14,6 Mio. (Metropolregion) und 8,25 Mio. für die Kernstadt die größte Stadt Thailands. Thailand ist eine Konstitutionelle Monarchie. Staatsoberhaupt ist Rama IX, König Bhumibol Adulyadej. Die Regierungsgeschäfte werden von einem Premierminister geführt. Das sehr starke Militär hat in der Vergangenheit mehrmals die Regierung geputscht, gilt jedoch als Königstreu.

Badeorte & Strände

Cha-Am: Der 160 Kilometer südwestlich von Bangkok am Golf von Thailand liegende Badeort hat einen beliebten breiten Sandstrand. Jeden Mittwoch ist in Cha-Am ein großen Markt. Hier findet man allerhand Bekleidung, Souvenirs, Elektronik und natürlich auch jede Menge gutes thailändisches Essen. Cha-Am ist deutlich kleiner und auch ruhiger als Pattaya und Phuket.

Hua Hin: Die 185 km südwestlich von Bangkok am Golf von Thailand liegende Stadt hat etwa 42.000 Einwohner. Hua Hin ist nur 25 km vom bekannten Ferienort Cha Am entfernt und das älteste Seebad Thailands. In Hua Hin hat die thailändische Königsfamilie seit 1926 ihre Sommerresidenz. Der Palast Klai Klangwon (etwa: Fern der Sorgen) dient ihr zum Rückzug von der Hitze Bangkoks. In Hua Hin geht es etwas ruhiger zu als im quirligen Phuket oder Pattaya. Jeden Abend ist ein Nachtmarkt auf dem es von CDs, DVDs, Kleidung über Elektronik bis zu leckeren Mahlzeiten alles angeboten wird.

Khao Lak: Etwa 60 km nördlich von Phuket befindet sich die vor allem bei europäischen Touristen beliebte Urlaubsregion Khao Lak. Größere Städte gibt es in der Region nicht, so dass die kleine Ortschaft La Ohn als Hauptort von Khao Lak gilt. Die bekanntesten Strände sind Nang Thong, Bang Niang und Kukak. Vom Hafen in Lamru kann man Tagesausflüge zu den Tauchgründen bei den etwa 70 km entfernten Similan-Inseln unternehmen. Auch den Khao Sok Nationalpark kann man aus Khao Lak besuchen.

Koh Chang: Die Insel ist nur mittels Fähren von der Hafenstadt Laem Ngop zu erreichen. Mit Sammeltaxis kann man auf Koh Chang zu den einzelnen Ortschaften und Stränden gelangen. Um nicht eine lange Fahrt mit einem meist gut gefüllten Sammeltaxi in Kauf nehmen zu müssen ist es jedoch ratsam, einen Pier nahe dem gewünschten Unterkunft anzusteuern. Koh Chang ist Teil des Mu Ko Chang National Marine Parks. Die beste Reisezeit ist vom Dezember bis März. Wobei es im November/Dezember abends recht kühl werden kann. Zu sehen gibt es auf Koh Chang mehrere buddhistische Wats, ein atemberaubender Dschungel und für Taucher zwei am 17. Januar 1941 gesunkene Kriegsschiffe. Es handelt sich hierbei um die Chonburi und die Thonburi welche im Indochina-Krieg nach einem Gefecht mit französischen Schiffen nahe der Südspitze Koh Changs sanken und 36 thailändische Matrosen mit in die Tiefe nahmen. Auf der Insel gibt es mehrere Elefantencamps welche Elefanten-Trecking durch den Dschungel der Insel anbieten. Am White Sand Beach finden in der Trainingsschule für Affen täglich Vorstellungen statt. Für Naturfreunde ist eine Wanderung auf dem Dschungelpfad zum Than Mayom Wasserfall nahe der Ostküste ein besonderes Erlebnis.

Koh Lan: Koh Lan bedeutet soviel wie Koralleninsel. Die etwa 7,5 Kilometer westlich vor Pattaya liegende kleine Insel kann mit einem Speedboat oder einer Fähre erreicht werden. Mit der Fähre dauert die Überfahrt etwa 45 Minuten, das Speedboat braucht nur etwa 15 Minuten. Auf Koh Lan gibt es zahlreiche saubere und feinsandige Strände und auch das Meer ist, begünstigt durch die Strömung, relativ sauber. Die Insel lädt zum Relaxen, Baden, Schnorcheln und Jet Ski fahren ein. Mann kann natürlich auch sehr gute und frische Fischgerichte essen.

Koh Pai: Die Unbewohnte, unter Naturschutz stehende Bambusinsel Koh Pai (auch Ko Phi geschrieben) befindet sich etwa 16 Kilometer westlich vor Pattaya. Zahlreiche Buchten und Tauchgründe ziehen Besucher mit Booten an. Nahe Koh Pai liegen weitere kleinere Inseln in einem militärischen Sperrgebiet.

Koh Phangan: Rund 15 km nördlich der bei Touristen bekannten Insel Koh Samui befindet sich Koh Phangan. Die Insel besitzt keinen eigenen Flughafen weshalb sie touristisch auch noch nicht so extrem erschlossen ist wie die bekannte Nachbarinsel. Koh Phangan ist bekannt durch die bei meist jungen Touristen beliebten Vollmond Partys.

Koh Samui: Die 247 Quadratkilometer große Insel Koh Samui liegt rund 480 km südlich von Bangkok im Südchinesischen Meer. An der schmalsten Stelle ist Koh Samui 21 Kilometer breit, an der breitesten 25 Kilometer. Eine 51 km lange Ringstraße führt um die Insel mit ihren bewaldeten Hügeln, fast immer an der Küste entlang. Die schönsten Strände liegen an der Nord- und Ostküste der Insel, die bekanntesten davon sind der Chaweng- und Lamai-Beach. Hier gibt es auch die meisten Hotels. Weitere schöne Strände sind Bo Phut und Mae Nam. Weitere Attraktionen sind die Korallengärten bei Laem Sed und Tong Takien, die Wasserfälle von Hin Lat und Na Muang, die phallusförmige Felsformation am Ende der Lamai-Bucht, ein massiver sitzender Buddha in der Plai Laem Bucht, eine Affen-Dressurstation bei Ban Khao Phra, und der Ort Na Thon, wo die meisten Geschäfte und Restaurants und zu finden sind.

Koh Tao: Etwa 60 km nördlich von Koh Samui bzw. 45 km nördlich von Koh Phangan befindet sich die vor allem bei Rucksack Touristen beliebte Insel Koh Tao. Der Name der Insel bedeutet soviel wie Schildkröteninsel und hat seine Herkunft von den vielen Schildkröten welche die Insel früher bevölkerten. Auch heute gibt es auch noch viele Schildkröten auf Koh Tao, jedoch ist die Population nicht mit der Anfang des 20. Jahrhunderts vergleichbar. Von 1933 bis 1947 wurde Koh Tao als Gefängnisinsel für meist politische Gefangene genutzt. Danach folgte eine dünne Besiedelung und Mitte der 80er Jahre begann der Tourismus auf der Insel Fuß zu fassen.

Buddhismus & Religion

Mit über 94% ist der Theravâda-Buddhismus die dominierende in Thailand. Die andere Religionen genießen staatlichen Schutz: 4% Moslems (überwiegend in den südlichen Provinzen), 0,6% Christen und etwa 65.000 Hindi (meist indischer Abstammung). Die restlichen 0,4% bezeichnen sich als religionslos.

Es gibt es ca. 18.000 Wats in dem Land. Die Zahl der buddhistischen Mönche beträgt etwa 160.000. Traditionell tritt fast jeder männliche Thai, jedoch nur wenige Frauen, einmal im Leben für mehrere Wochen in ein Kloster ein um sich in der Meditation zu üben und den Regeln der Mönchs- bzw. Nonnengemeinschaft zu unterziehen. Etwa ein Drittel der männlichen Jugendlichen ab 12 Jahren lebt für ein bis sechs Jahre als Novizen im einem Wat. Mönche, Novizen und Nonnen werden als Vorbilder gesehen und genießen in der Gesellschaft hohen Respekt.

Chao Phraya

Der wichtigste Fluss Thailands, der Mae Nam Chao Phraya, beginnt in Nordthailand bei dem Zusammenfluss des von der burmesischen Grenze kommenden Flusses Mae Nam Pim und des durch Sukhothai fließenden Mai Nam Yom in der Stadt Nakhon Sawan. Der von der laotischen Grenze kommende Mae Nam Nan durchfließt die Provinzhauptstädte Phitsanulok und Pichit und mündet einige Kilometer vor Nakhon Sawan in den ebenfalls im Grenzgebirge zu Laos entspringenden Mae Nam Yom. Der Chao Phraya ist mit seinen Zu- und Nebenflüssen Thailands wichtigster Wasserweg und erreicht nach etwa 370 km in südlicher Richtung die Hauptstadt Bangkok, nach welcher er in den Golf von Thailand mündet. Die frühere Hauptstadt Ayutthaya sowie die Provinzhauptstädte Uthia Tani, Chainat, Singburi, Ang Thon, Pathum Thani, Nonthaburi und Samut Prakan werden alle vom Chao Phraya auf dem Weg nach Bangkok durchflossen. Bei der Stadt Chainat, etwa 50 km südlich von Nakhon Sawan, teilt sich der Chao Phraya in den nach Bangkok fließenden Hauptarm und den schmalen Mae Nam Tha Chin. Der Mae Nam Tha Chin fließt etwa 35 km westlich von Bangkok, nachdem er Rose Garden passiert hat, bei Samut Sakhon in den Golf von Thailand.

Chedi

Ein Chedi ist ein nach oben hin spitz verlaufendes Bauwerk und ist immer Bestandteil eines Wats (Tempel). Es kommen oft mehrere, manchmal mit Blattgold überzogene Chedi in einem Wat vor. Ursprünglich beherbergten Chedi Reliquien von Buddha. Nach der Überlieferung wurden die Reliquien Buddhas in acht Teile aufgeteilt und in sogenannten That Chedi aufbewahrt. Boriphok Chedi beherbergen die wenigen persönlichen Besitztümer Buddhas wie Teile seiner Mönchs-Robe und seine Almosen Schale. In den Utthesik Chedi werden Nachbildungen wie Buddha Statuen, ein Fußabdruck Buddhas, oder auch kleine gebrannte Tontäfelchen mit Motiven des Bodhi-Baumes oder dem Rad der Lehre Dhamma-Cakra aufbewahrt. Thailands Chedi sind eine Weiterentwicklung der singhalesischen Dagoba, welche aus der indischen Stupa hervorgegangen sind.

Chiang Rai

Das 730 Kilometer von Bangkok entfernte Chiang Rai liegt auf einer Höhe von 580 Metern inmitten der grandiosen Berglandschaft des Goldenen Dreiecks. Chiang Rai liegt am rechten Ufer des Mae Nam Kok, einem Zufluss des Mekong. Chiang Rai ist Thailands nördlichste Provinzhauptstadt. In der Region findet man noch zahlreiche Angehörige der Bergvölker Meo, Akha, Karen und Lisu. König Rama I. gliederte Chiang Rai erst im Jahr 1786 an Thailand an. Vorher gehörte Chiang Rai zu Burma. Zu bewundern gibt es den Wat Phra Kaeo, hier wurde der nun in Bangkok ausgestellte Smaragd-Buddha im 15. Jahrhundert gefunden. Weitere Tempel sind der in weiß erstrahlende Wat Rong Khun und der älteste Tempel der Stadt Wat Phra That Doi Chom Thong. Nicht weit von Chiang Rai entfernt ist das Goldene Dreieck. Hier grenzen die Länder Myanmar (Burma), Thailand und Laos getrennt durch den Fluss Mekong aneinander. Ein Grenzübertritt nach Laos ist für Touristen mit einem Boot möglich. Das Goldene Dreieck war und ist auch heute noch bekannt für seinen Opiumanbau. Nicht wenige Einheimische in der Bergregion raucht auch heute noch regelmäßig ihre Opiumpfeifen. Der Konsum und Besitz von Opiaten wird allerdings in Thailand schwer bestraft. So mancher ehemalige Tourist sitzt nun in einem thailändischen Gefängnis weil er das schnelle Geld machen wollte oder es für den eigenen Konsum erworben hatte.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Reisedauer von bis zu 30 Tagen nur einen Reisepass der noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss, sowie ein Rückflugticket. Kinderausweise werden nicht akzeptiert. Entweder muss das Kind im Pass der Eltern eingetragen sein oder über einen eigenen Reisepass verfügen. Falls Minderjährige alleine Reisen benötigen diese eine offizielle schriftliche Zustimmungserklärung des oder der Sorgeberechtigten. Nützlicher Link: www.auswaertiges-amt.de

Essen & Trinken

Essen kann man in Thailand als ungeübter fast alles wenn man vorher, am besten Morgens nach dem Aufstehen einen Mekong trinkt. Ein kleiner Schluck reicht, das Klima in Thailand macht dem Kreislauf sonst noch mehr zu schaffen. Sogar geröstete Käfer welche nicht gerade den europäischen Geschmack treffen sind kein Problem.

Wählt man eine scharfe Speise aus, so überlebt man sogar eine Garküche ohne Problem (Ich übernehme keine Haftung wenn Ihr Magen im Gegensatz zu meinem mit den Salmonellen, dem Curry oder dem Mekong nicht fertig wird!). An Garküchen muss man darauf achten, dass die Speisen gut durchgegart sind und die Zutaten einen frischen und sauberen Eindruck machen. Dann sollte auch nichts passieren - außer dass Sie danach von der Küche begeistert sein werden.

Curry ist meist so scharf, dass ungeübte Farangs zum feuerspeiende Drachen mutieren. Selbst als ausgesprochener Curry Fan kann es sein, dass man zur Kapitulation gezwungen wird. Dann hilft nur noch der Saft einer Kokosnuss das Feuer zu löschen. Wasser, Cola oder Bier helfen nur sehr kurze Zeit, danach brennt es eher noch schlimmer. Wenn es gar nicht mehr geht hilft ein Schluck Pflanzenöl. Das Öl bindet den scharfen Wirkstoff Capsaicin.

Es gibt aber noch eine Vielzahl sehr gut schmeckender und nicht scharfer Speisen, welche für Europäer eher bekömmlich sind. Das thailändische Bier ist nicht nur verhältnismäßig teuer, es hat auch einen je nach Sorte hohen Alkoholgehalt (Leo 4,8%, Singha 5%, Chang Export 5% und Chang Classic 6,4%), der bei der Hitze schnell Wirkung zeigt. Geschmacklich ist es sehr gut. Etwas europäischer vom Alkoholgehalt und Geschmack sind die in Lizenz gebrauten Heineken, Kloster und Carlsberg. Zu empfehlen ist außerdem das thailändische Chang Bier (mit den 2 Elefanten).

Farang

Farang ist die thailändische Bezeichnung für Europäer und weiße Amerikaner. Es handelt sich gewöhnlich um kein Schimpfwort, vor allem nicht wenn Khun dem Wort Farang vorgestellt wird.

Feiertage & Feste

Viele der thailändischen und buddhistischen Feiertage richten sich nach dem Mondkalender. Hierdurch fallen sie von Jahr zu Jahr auf ein jeweils anderes Datum. An diesen Tagen sind die Banken in Thailand immer geschlossen. Fällt einer der Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag, so ist der Montag danach arbeitsfrei. Die folgende Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Je nach Ort gibt es noch zahlreiche regionale Feste und Feiertage.

1. Januar - Neujahr (offizieller Feiertag)
Neumondtag im Januar/Februar - Chinesisches Neujahrsfest (nicht offizieller Feiertag)
Vollmondtag im Februar/März - Magha Puja (Gedenken an Buddha-Predigt)
6. April - Chakri-Tag (Erinnerung an den Inthronisationstag (1782) König Rama 1 Phra Buddha Yodfa Chulalok, offizieller Feiertag)
13. bis 15. April - Thai-Neujahrsfest (Songkran, Wasserfest, offizielle Feiertage)
1. Mai - Tag der Arbeit (offizieller Feiertag)
5. Mai - Krönungstag König Rama IX. Bhumibol Adulyadej (offizieller Feiertag)
Vollmondtag im Mai/Juni - Visakha Puja (Gedenktag an die Geburt, die Erleuchtung und den Tod Buddhas, buddhistischer Feiertag)
Vollmondtag im Juli - Asalha Puja (Gedenken an die erste Predigt Buddhas) und am Folgetag Khao Pansa (Beginn der Regenzeitklausur der Mönche, beides buddhistische Feiertage)
12. August - Geburtstag von Königin Sirikit (Muttertag, offizieller Feiertag) Neumondtag im Oktober Kathin-Zeremonie (buddhistischer Feiertag)
23. Oktober
- Chulalongkorn-Tag (Todestag von König Rama V. Phra Chula Chomklao Chaoyuhua, offizieller Feiertag)
Vollmondtag im Oktober - Ok Phansa Tag (Ende der Fastenzeit, buddhistischer Feiertag)
Vollmondtag im November - Loi Krathong (Lichterfest, kein gesetzlicher Feiertag)
5. Dezember - Geburtstag von König Rama IX. Bhumibol Adulyadej (1927), seit 1946 König von Thailand (Nationalfeiertag und als Vatertag offizieller Feiertag)
10. Dezember - Tag der Verfassung (offizieller Feiertag)
31. Dezember - Silvester (offizieller Feiertag)

Geschichte

Das erste Thai-Königreich auf dem Gebiet des heutigen Thailands begann in Sukhothai im Jahr 1238 nachdem unter Sri Intarathitya die Khmer aus dem Gebiet um Sukhothai verdrängen wurden. Weitgehend im Dunkeln liegt die Geschichte der frühen Thaivölker. Man geht heute davon aus, dass sie ab dem 6. Jh. n. Chr. aus Südchina eingewandert sind.

Als die Wiege des heutigen Thailand gilt Sukhothai. Der erste König Ramkhamhaeng (1275-1298 n. Chr.) erweiterte durch Kriege und durch geschickte Diplomatie sein Einflussgebiet auf Kosten der Khmer, welche immer mehr Gebiete an Sukhothai abgeben mussten. Um 1283 n. Chr. schuf König Ramkhamhaeng das noch heute gebräuchliche einzigartige Thai-Alphabet.

Etwa zur gleichen Zeit bildeten sich weitere Thai-Fürstentümer in Chiang Mai und Ayutthaya. Sukhothai verlor in den folgenden Jahrzehnten an militärischer Stärke. Der Fürst U Thong aus Ayutthaya nutzte die mangelhafte Wehrhaftigkeit von Sukhothai umgehend aus und übernahm das Königreich 1350 n. Chr. praktisch ohne Blutvergießen. Lue Thai, der König von Sukhothai, wurde hierdurch zum Vasallen Ayutthayas. U Thong wurde als erster König der Ayutthaya-Periode unter dem Namen Rama Thibodi bekannt. Im Jahr 1767 wurde Ayutthaya nach mehreren Belagerungen von den Burmesen eingenommen, ausgeplündert und niedergebrannt. Weite Teile des Landes waren durch die Burmesen besetzt.

Die Zeit zwischen dem Ende Ayutthayas im Jahr 1767 und der Gründung der heute noch herrschenden Chakri-Dynastie im Jahr 1782, wird wegen der seinerzeitigen neuen Hauptstadt Thonburi oft auch Thonburi-Periode genannt. Der chinesisch-stämmige General Paya Tak erklärte sich zum Herrscher von Thonburi. Er gewann wieder viele Gebiete von den Burmesen zurück. Er wurde aber 1782 wegen seines fortschreitenden Wahnsinns von seinem eigenen Palastpersonal umgebracht. Am 6. April 1782 bestieg sein früherer General Phraya Chakri als König Rama Thibodi oder Rama I. den Thron. Mit ihm wurde auch Bangkok im selben Jahr neue Hauptstadt. 1939 wurde Siam durch König Rama VIII. Ananda Mahidol in Thailand (Phratet Thai - „Land der Freien“) umbenannt. Im 2. Weltkrieg wurde Thailand zum Teil (Regionen Bangkok und Kanchanaburi) von den Japanern besetzt und gezwungen ein Bündnis mit Japan einzugehen. Die japanischen Besatzer ließen von britischen Kriegsgefangenen eine Eisenbahnverbindung nach Burma, dem heutigen Myanmar, bauen. Unter anderem weltbekannt durch das Filmdrama "Die Brücke am Kwai".

Seit 1946 regiert der 1950 zum König gekrönte Rama IX. Bhumibol Adulyadej. Er hat Thailands Landwirtschaft reformiert, die Wirtschaftspolitik geschickt gesteuert, das Gesundheits- und Schulsystem ausgebaut und Thailand dadurch zu dem Vorzeigestaat in Südostasien gemacht.

Impfungen

Es werden je nach Art der Reise zu den normalen Grundimpfungen teilweise Malaria-Prophylaxe, Tollwut- und Typhus- Schutzimpfung empfohlen. Fragen Sie mindestens 6 Wochen vor Reiseantritt Ihren Arzt oder ein Tropeninstitut.
Nützliche Links: www.fitfortravel.de  www.impfen.de/

Korat (Nakhon Ratchasima)

Die von Bangkok etwa 260 km entfernte Stadt gilt als das Tor zum Isan. Da sich nach Korat noch nicht die großen Touristenströme bewegen ist die Stadt noch ursprünglicher als die bekannten Touristenorte. Sehenswert sind der Wat Sala Loi im Stil einer chinesischen Dschunke am Ufer des Flusses Mae Nam Thakhong und die alte, zum Teil wieder aufgebaute Festung mit dem Stadttor Pratu Chumphon. Hier sieht man die Wassergräben mit Fontänen und anderen Wasserspielen.

Nationalparks

Im Jahr 2003 gabt es in Thailand insgesamt 138 geschützte Gebiete mit einer Gesamtlandfläche von mehr als 60.000 km² und mehr als 6000 km² Meeresfläche mit Inseln. Sie sind als Nationalpark, geschützte Biotope, Wildschutzgebiet oder Meerespark ausgewiesen. 11,7% der Landfläche Thailands stehen so unter besonderem Schutz.

Nightlife

Bangkok: Am bekanntesten ist die Patpong Road mit ihren Seitenstraßen. Das Vergnügungsviertel ist bekannt für seine vielen Gogo-Bars, Kickboxdarbietungen, Ping-Pong Shows und den Nachtmarkt. Kleiner als die Patpong-Road ist die Soi Cowboy, hier geht es etwas ruhiger zu und soll in etwa so sein wie die Patpong-Road in den Anfangsjahren.

Pattaya: Hier ist die Walking-Street mit ihren zahlreichen Bars, Discos, Restaurants, Kickboxstadien, Travestieshows und Gogo-Bars die erste Adresse.

Phuket: Am meisten wird in Patong geboten. Restaurants, Bars, Discos und Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier sehr zahlreich.

Koh Samet: Hier kann man sehr gut essen und den Strand genießen. Nightlife wird hier weniger geboten.

Sehenswertes

Im Norden: Chiang Mai und Chiang Rai, Bergdörfer der Mon, den Wat Prathat Doi Suthep mit seinen 300 Stufen und dem herrlichen Ausblick auf Chiang Mai, das Elefantencamp, die Schlangenfarm, Seidenspinnereien, Schirm-Manufakturen, und der Nachtmarkt von Chiang Mai.

Im Westen: Der River Kwai mir seinen berühmten Brückenkonstuktionen, hier lohnt eine Bahnfahrt ab Kanchanburi. Eine Übernachtung in einem Floßhotel auf dem River Kwai ohne Elektrizität bleibt ein unvergessliches Erlebnis.

Die schwimmenden Märkte von Damnoen Saduak muss man einfach gesehen haben.

Die erste Hauptstadt Siams, Sukothai, von der leider nur noch Ruinen zu besichtigen sind, und Phitsanulok sind weitere Höhepunkte im Norden. Bangkok: Der Königspalast, zahlreiche Tempel mit wertvollen Buddhas, Chinatown, eine Klongfahrt - am Abend die Patpong-Road und Soi Cowboy sind nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok. Hier sollte man etwa zwei Tage Zeit einplanen.

Ayutthaya: Die Königliche Sommerresidenz und die Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Siams sind hier die Highlights.

Der Osten: Östlich der Stadt Korat sind mehrere Hindutempelruinen, Muang Tham, Phanom Rung und die Tempelanlage von Phimai, welche noch aus vorbuddhistischer Zeit stammen. In Phimai wurde die Tempelanlage als Hindutempel begonnen und als buddhistischer Tempel fertiggestellt. Sie sind zum Teil sehr gut erhalten bzw. restauriert.

In Korat sollte man den Nachtmarkt besuchen. Da sich hierher nur selten Touristen verirren, wird man als Farang sofort die Hauptattraktion auf dem Markt. Hier zeigen noch Eltern ihren Kindern wie die Langnasen (Farangs) aussehen.

Pattaya: Mini Siam, eine Nachbildung bedeutender Bauwerke aus Thailand und der Welt, eine Krokodilfarm, der 170 Meter hohe Aussichtsturm von Süd-Pattaya, ein Erlebnisschwimmbad, die extra für Touristen angelegten Schwimmenden Märkte, der Nong Nooch Park, die Unterwasserwelt (riesiges Aquarium), eine Fahrt zu den vorgelagerten Inseln welche zum Schnorcheln und Tauchen einladen, sowie die Walking-Street, das St. Pauli Pattayas lassen neben vielen anderen interessanten Zielen keine Langeweile aufkommen.

Der Süden: Phuket, Koh Samui und Krabi bieten vor allem tolle Strände und eine atemberaubende Natur.

Telefon & Internet

Die internationale Landesvorwahl für Thailand ist +66. Die Top Level Domain ist .th .

Thailand Links

Webradio: www.surfmusik.de/thaila.htm

Flagge Deutschland   Deutsche Botschaft in Bangkok
  Flagge Östereich Österreichische Botschaft in Bangkok
Flagge Schweiz   Schweizer Botschaft in Bangkok
  Flagge Thailand Thailändische Botschaft in Berlin
Flagge Thailand   Thailändische Botschaft in Wien
  Flagge Thailand Thailändische Botschaft in Bern

Verkehr

In Thailand herrscht Linksverkehr. Meist wird nach dem Motto "Der Größere und Stärkere gewinnt" gefahren. Auch sollte man man sich auf Verkehrsampeln und Zebrastreifen nicht verlassen, nur manche Autofahrer halten sich daran. Touristen benötigen einen internationalen Führerschein wenn sie sich an das Steuer eines Autos oder Motorrads begeben wollen. Die KFZ Länderkennung für Thailand ist T.

Zeitverschiebung

Die Zeitzone Flagge Thailand Thailands ist UTC +7:00 Stunden. Der Zeitunterschied von Thailand zu Flagge EU Mitteleuropa beträgt +6 Stunden zur Mitteleuropäischen Winterzeit und +5 Stunden zur Mitteleuropäischen Sommerzeit. Das bedeutet wenn es in Mitteleuropa 12 Uhr Mittags ist, ist es in Thailand bereits 18 bzw. 17 Uhr am selben Tag.

Klimadaten

MonatJanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Chiang MaiSonnenstunden9109996556788
Tagestemperatur293235363432323131313028
Nachttemperatur141518222324242323221915
Regentage11151212141714941
PhitsanulokSonnenstunden999986655789
Tagestemperatur313436373534333232323231
Nachttemperatur182023252525242424242119
Regentage11241213141715931
Ubon RatchasimaSonnenstunden999986655789
Tagestemperatur313335353433323131313029
Nachttemperatur161821232424232323222017
Regentage1591424212626231983
MonatJanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Bangkok & PattayaSonnenstunden999976655866
Tagestemperatur323334353433333232323231
Nachttemperatur212325262625252525242321
Regentage122413121315181451
Wassertemperatur262728282828282828272727
Koh SamuiSonnenstunden910101098777677
Tagestemperatur292930313232323232302929
Nachttemperatur232425252525252525242424
Regentage151012142119182119262217
Wassertemperatur282829303130303030302929
PhuketSonnenstunden9109865665678
Tagestemperatur323334333232313131313131
Nachttemperatur232424252524242424242424
Regentage3249191717172120136
Wassertemperatur272828292929282828282827
MonatJanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Alle Daten sind langjährige Durchschnittswerte ohne Gewähr
Home   Impressum   Disclaimer   Kontakt   Technische Infos   Sitemap